Antihaftbeschichtung für den Omnia Backofen? Mein großer Erfahrungsbericht!

Wie? Eine Antihaftbeschichtung für den Omnia Backofen? Genau! Der Omnia Backofen kann jetzt beschichtet werden. Oder besser gesagt, die Omnia Backform wird beschichtet.

Als ich vor einigen Wochen, bezüglich einer Antihaftbeschichtung für den Omnia Backofen, einen Betrag in unserer Facebook-Gruppe freigegeben habe, dachte ich nur: „WOW! Hoffentlich klappt es!“

Dieser Post in unserer Facebook-Gruppe ging sofort ab. Das Interesse war super groß. Ich dachte mir schon, dass viele Nachfragen sind. Auch auf unseren Ausstellungen haben viele Bedenken wegen dem Aluminium.

Es gab vor langer Zeit mal die Möglichkeit, die Omnia Backform emaillieren zu lassen. Doch die Firma hat das Emaillieren der Omnia Backform eingestellt, weil die Aluform sich sehr oft leicht verzogen hat. 

Als einige Tage später die Freigabe zum Bestellen der Antihaftbeschichtung kam, hatte ich bereits 1 Stunde später 3 Omnia Backformen zusammengepackt und fertig für den Versand gemacht.

Es ist völlig unerheblich, ob die Backform Macken hat oder Dellen. 

Die Backform sollte halt frei sein von Speisereste. 

Ich habe dann einen komplett neuen Omnia Backofen sowie 2 gebrauchte Backformen eingeschickt. Wobei die beiden gebrauchten Backformen auch noch unterschiedliche Gebrauchsspuren aufweisen. Eine Backform hatte bereits Platinaspuren und man konnte die kleinen winzig, grauen Löcher erkennen.

Ich wollte testen, ob die Antihaftbeschichtung tatsächlich auch diese kleinen, winzigen Löcher oder auch Kratzer berücksichtigt.

Und dann war ich gespannt, wie ein „neuer“ Omnia Backofen mit einer Antihaftbeschichtung aussieht.

Vorbereitung Omnia Beschichtung
Vorbereitung für die Beschichtung Omnia Backofen

Der beschichtete Omnia ist zurück!

Nach 14 Tagen waren meine 3 Omnia Backformen zurück. Ich war ja schon mega gespannt, wie die Backformen mit der Antihaftbeschichtung aussehen. Doch Frank war da ganz bekloppt 😁. Der konnte es absolut nicht erwarten. Er öffnete das Paket und begutachtete erstmal alles von allen Seiten.

Die Antihaftbeschichtung ist sehr ordentlich gearbeitet. Alle Stellen sind gleichmäßig. Sogar meine winzig, kleinen Löcher wurden ordentlich beschichtet.

Die Omnia Backform sah von innen aus wie neu. Grandios.

Auf der Außenseite konnten man die Bearbeitung durch den Sandstrahler sehen und auch fühlen. Es fühlte sich etwas rauer an, als vorher. Aber das ist ja außen….😉.

Die kleinen „Platina-Löcher“ sind kaum noch zu sehen. Auch alle anderen Kratzer oder Dellen wurden perfekt und gleichmäßig mit der Antihaftbeschichtung überzogen.

Jetzt begann der praktische Test

Auch wenn die Antihaftbeschichtung super aussah, musste sie jetzt erstmal in der Praxis zeigen, was sie so kann. Und das hieß für mich, dass ich in der antihaftbeschichteten Omnia-Backform nun Sachen zubereiten muss, die in der unbeschichteten Backform gerne mal ankleben.

Auf meiner ToDo-Liste stand als ersten mal „Brot backen“. Ich backe Brot ja immer direkt in der Omnia-Backform, weil ich finde, das Brot dann knuspriger wird. In der Silikonform sammelt sich ja immer etwas Feuchtigkeit, was ein gewünschter Effekt von Silikon ist. Doch bei Brot ist Feuchtigkeit halt nicht so gewünscht. Damit das Brot sich anschließend auch gut aus der Omnia-Backform löst, verwende ich Backtrennmittel, was man sehr einfach selber machen kann. Damit ist bei mir bisher noch kein Brot hängengeblieben.

1. Test: Brot

Durch die Antihaftbeschichtung benötigt man kein einfetten der Backform mehr. Also habe ich den Teig vorbereitet und in die ungefettete, anthaftbeschichtete Omnia Backform gefüllt.

Ich war echt gespannt auf das Ergebnis……tick, tack….tick, tack.

Und heraus kam….ein wunderbares, leckeres Brot. Oder besser gesagt „heraus flutschte“. Denn das Brot löste sich so einfach aus der Backform, als würden man auf einer Eisfläche laufen.

Lediglich ein paar Mehlreste, die man einfach mit dem Finger entfernen konnte, waren zu sehen. Wenn ich Brot in einer Omnia-Backform OHNE Antihaftbeschichtung backe, dann bleiben da wesentlich mehr Rückstände zurück als jetzt mit der Antihaftbeschichtung. Ich war begeistert!

Die Rückstände an der Antihaftbeschichtung bestand nur aus Mehlrückständen. Eigentlich könnte man die beschichteten Omnia-Backformen einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Fertig! 

Brot Omnia Backofen

2. Test: Auflauf

Wer kennt das nicht? Der überbackene Käse klebt an jeder Ecke der Backform fest. Deshalb verwenden viele die Silikonform.

Ich persönlich verwende bei herzhaften Rezepten, also auch bei Aufläufen, keine Silikonform. Ich finde, dass sich dann mehr Röststoffe bilden und zudem kann noch einiges an Flüssigkeit verdunsten. Die Reinigung danach ist eigentlich auch nicht so schwer.

Also, was lag da näher, als einen Auflauf zuzubereiten, wo der Käse richtig schön an der Backform klebt? Eigentlich eine Situation, die man lieber vermeiden will 😁. Aber hier wollte ich es unbedingt wissen. Wie macht sich die Antihaftbeschichtung der Omnia Backform bei Aufläufen? Wird sich der Käse einfach vom Rand  lösen oder gibt es anschließen eine Schrubb- und Scheuer-Aktion für mich? 🤔

Schaun wir mal….

Wir fangen mal "klein" an

Ich wollte die Antihaftbeschichtung nicht direkt ‚‚aufs äußerste“ strapazieren und hab deshalb erstmal klein angefangen. Also zunächst einen Auflauf, der mit etwas Schafskäse /Feta überbacken wurde. 

Denn, wenn hier schon der Käse anpappt, dann hat sich die Sache mit der Antihaftbeschichtung für mich schon erledigt.

Der Käse löste sich vom Rand, wie eine Lawine vom Gletscher. Gegarte Nudeln können ja auch echt biestig sein. Aber auch davon klebte auch keine am Rand fest. Nix! 

Jetzt steigern wir uns

Ok, man könnte ja jetzt sagen: „War ja nur ein bisschen Käse“. Stimmt! Also steigern wir uns nun etwas.

Ein „Cheeseburger-Auflauf“ sollte es werden. So ein Auflauf mit richtig viel klebrigen Emmentalerkäse, der mega verläuft und demnach auch sehr gerne festklebt. Uahhhh….was tu´ ich mir da an 🙈. Familie Schrubb- und Scheuer warten bestimmt schon auf mich….

Alter Schwede! Man kann eindeutig erkenne, dass der Käse eine recht dunkle Farbe angenommen hat. Aber nix, rein gar nix hat sich an der Form festgeklebt. 

Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was dieser Käse mit meiner Omnia Backform gemacht hätte, die keine Antihaftbeschichtung hat. 

Es hat sich restlos alles aus der beschichteten Backform gelöst. 

Der Käse hat sogar ein richtig tolles Röstaroma an den Rändern der Omnia Backform bekommen.

Jeder der Erfahrung mit dem Omnia Backofen hat, weiß, dass so ein „Röstaroma“ auch immer eine etwas größere Einweichaktion zur Folge hat. 

Aber jetzt will ich es wissen. Mit meinem nächsten Test werde ich dieser Antihaftbeschichtung mal kräftig auf die Füße treten 😁.

Angesetzter Käse Campingbackofen

Auflauf mit Eiern

Aufläufe mit Eiern sind sogar den Spülmaschinen ein Graus. Das Eiweiß klebt an jeder Auflaufform so fest, als wäre es miteinander verschweißt. Die Folge sind oft ein stundenlanges Einweichen, ein starker Stahlschwamm und jede Menge Gelassenheit, damit man diese verdammten Auflaufformen oder Omnia-Backformen irgendwie wieder sauber bekommt.

In der Omnia Backform vermeide ich solche Rezepte in der Regel. Wer einmal einer Tortilla mit 8 Eiern ohne Silikonform gemacht hat, der wird seinen Omnia Backofen bald verfluchen. Ja, auch ich weiß, wovon ich da reden 🙈.

Also doch die perfekte Ausgangsposition für einen Test für die Beschichtung, oder?

Trotz der vielen Eier in dem Nudel-Brokkoli-Auflauf löste sich der Auflauf aus der Antihaftbeschichtung, als wäre er in der Silikonform zubereitet worden. Alter Falter, DASS hat sogar mir die Sprache verschlagen. Klar hab ich gehofft, dass der Auflauf nicht allzu fest kleben würde. Aber, das da so gut wie gar nichts anklebt, damit hab ich absolut nicht gerechnet. Und die kleinen Rückstände, die zu sehen sind, braucht man gar nicht erst erwähnen. Die antihaftbeschichtete Omnia Backform hat sich mit einem Schwamm ganz einfach reinigen lassen. Und ich meine jetzt nicht die Scheuerseite vom Schwamm! Es war die weiche Seite. Da war beim reinigen jetzt nichts mit Scheuern. Nut etwas warmes Wasser, Spülmittel und die weiche Spülschwammseite. Ich musste die beschichtete Form noch nicht mal einweichen. 

Also, wenn die Beschichtung jetzt sogar Aufläufe mit so vielen Eiern mit Bravur gemastert hat, dann hält sie auch jedes andere herzhafte Rezept aus 😊.

3. Test: Kuchen

Doch wie sieht es aus mit Kuchen backen? Kann man ohne Silikonform in der antihaftbeschichteten Omnia Backform einen Kuchen backen? Und…kann man auch die Silikonform im beschichteten Omnia Backofen verwenden? Das waren eigentlich meine erste Frage, die sich mir beim Kuchen backen, im Omnia Backofen, stellten.

Beim Kuchen backen im Omnia Backofen empfehle ich immer unbedingt die Silikonform zu verwenden. Die Aluform vom Omnia Backofen ist einfach viel zu heiß für Kuchen und er wird sehr schnell schwarz.

Doch wie ist das mit der Antihaftbeschichtung? Wird der Kuchen dann auch zu dunkel? Das wollte ich nun ausprobieren. Da ich ja über mehrere Omnia Backöfen und Gaskartuschenkocher verfüge, hab ich demnach die Möglichkeit einen Test parallel laufen zu lassen.

Somit habe ich 2 Zitronenkuchen gleichzeitig gebacken. Jedoch einen Zitronenkuchen mit der Silikonform im Omnia-Backofen und einen Zitronenkuchen im antihaftbeschichteten Omnia Backofen. Damit auch alles von den Zutaten komplett gleich ist, hab ich einfacher Weise Backmischungen von Dr. Oe….. verwendet. Nicht, dass jemand anschließend sagt, dass der eine Kuchen „zitroniger“ ist, als der andere. Oder der eine Kuchen ist „fluffiger“ als der andere und dies auf die Silikonform oder die Antihaftbeschichtung zurückführt.

Antihaftbeschichtung vs. Silikonform mit der Antihaftbeschichtung

Nun will ich herausfinden, ob der Kuchen in der antihaftbeschichteten Omnia Backform gelingt oder ob ich die untere Schicht vom Kuchen anschließend abschneiden muss, weil er zu dunkel wird. 

Wird der Kuchen anders, wenn man in der antihaftbeschichteten Omnia Backform zusätzlich die Silikonform verwendet, als wenn man die Silikonform in der unbeschichteten Omnia Backform verwendet??

Beide Kuchen werden gleichzeitig  auf dem Gaskartuschenkocher gebacken – gleiche Zeit, gleiche Hitzeeinsstellung.

Kuchen im beschichteten Omnia Backofen
Kuchen direkt im beschichteten Omnia Backofen backen
Kuchen Omnia Backofen beschichtet
Beim Kuchen backen wird zusätzliche die Silikonform verwendet
Kuchen aus der beschichteten Omnia Backform
Kuchen aus dem beschichteten Omnia Backofen
Kuchen mit Omnia Silikonform
Kuchen mit Silikonform aus dem beschichteten Omnia Backofen

Beide Kuchen wurde auf kleiner Flamme 35 Minuten gebacken.

Optisch sehen beide Kuchen identisch aus. Auch der Fühltest war identisch. Beide Kuchen fühlten sich weich und fluffig an und auch von der Farbe gab es keinen Unterschied – zumindest von der Oberfläche her nicht 😊.

Dann holen wir die Kuchen mal aus den Omnia Backformen….

Die Außenseiten der Kuchen sind fast identisch gebräunt. 

Lediglich innen kann man erkennen, dass der Kuchen aus dem antihaftbeschichteten Omnia Backofen dunkler ist, als der Kuchen, der mit der Silikonform gebacken wurde.

Von unten waren die Kuchen ähnlich. Allerdings war der Kuchen ohne Silikonform, also mit der Antihaftbeschichtung, zum Kamin hin etwas dunkler. 

Die beschichtete Omnia Backform kann demnach auch problemlos mit der Silikonform verwendet werden. 

Zitronenkuchen | Beschichtung Omnia Backofen
Kuchen wurde in der beschichteten Backform gebacken
Kuchen mit Silikonform aus dem Omnia Campingbackofen
Kuchen wurde in der Silikonform in der beschichteten Backform gebacken

Und wie sehen die Backformen aus?

Kuchen mit dem antihaftbeschichteten Omnia backen
Kuchen aus dem beschichteten Omnia Backofen
Kuchen mit der Silikonform gebacken
Kuchen mit Silikonform aus dem beschichteten Omnia Backofen

Sowohl an der Beschichtung, als auch in der Silikonform sind sehr wenig Rückstände vom Kuchen zu erkennen.

Von der Silikonform wissen wir ja, dass der Kuchen sich aus dem Omnia Backofen gut löst. Doch bei der Beschichtung?

Die Beschichtung wurde NICHT eingefettet und trotzdem löste sich der Kuchen problemlos aus der Backform.

Mein Fazit für Kuchen backen:

Man kann den Kuchen durchaus ohne Silikonform im Omnia Backofen mit der Antihaftbeschichtung backen. Allerdings wird der Kuchen mit Silikonform trotzdem heller und absolut gleichmäßig.

Zudem gibt es Kuchen, die man nicht unbedingt stürzen kann, wie z.B. Russischen Zupfkuchen oder auch Butter-Mandel-Kuchen. Da ist auf jeden Fall die Silikonform von Vorteil, weil man dann den Kuchen aus der Form heben und die „Krempelmethode“ anwenden kann, also die Silikonform nach unten rollen.

4. Test: Reisgerichte

Für das Rezeptbuch „Chicken-Rezepte aus dem Omnia-Backofen“ habe ich einige One-Pot-Rezepte mit Reis entwickelt. Ganz ehrlich: Diese Rezepte haben mich teilweise an den Rand der Verzweiflung gebracht. Der Reis pappte ständig am Boden an. Vor allem dann, wenn die Flüssigkeit (noch) nicht stimmte. Ich musste diese Rezepte öfter mal ausprobieren, bis sie tatsächlich endlich geklappt haben.

Und nun wollte ich ein neues Rezept, mit Reis, im Omnia Backofen ausprobieren. Ich freute mich darauf, es im  Omnia Backofen mit der Antihaftbeschichtung auszuprobieren. Ich habe sehr gehofft, dass der Reis diesmal nicht anpappt.

Und das Ergebnis: Nix pappte an 😃. Einfach grandios! 

Und das, obwohl zu wenig Flüssigkeit vorhanden war. In der Aluform ohne Beschichtung hätte die Reismasse mit Sicherheit am Boden ansetzen.

Wer macht die Beschichtung für den Omnia-Backofen?

Die Beschichtung für den Omnia-Backofen führt die Firma Rhenotherm Kunststoffbeschichtungen GmbH durch. Die Firma verfügt über jahrelange Erfahrung im Bereich der Oberflächen- und Antihaftbeschichtungen u.a. für verschiedene Arten von Backblechen, Backformen oder auch Pfannen.

Für die Omnia-Backform wurde extra eine spezielle Mischung entwickelt, um diesen zu beschichten.

Wie ist der Ablauf?

Die Firma Rhenotherm hat für die Bestellung extra ein Bestellformular und eine Ablaufbeschreibung für die Omnia Backformen erstellt.

Zunächst muss die Omnia Backform frei sein von Speiseresten – was selbstverständlich sein sollte 😉.

Dann schickt ihr die Omnia Aluform (und nur die Aluform), mit dem Bestellformular, gut verpackt an die Firma.

Sobald die Bestellung bei der Firma eingeht, erhält man kurz darauf per Mail eine Rechnung. Sobald der Betrag bei der Firma gutgeschrieben ist, wird die Beschichtung durchgeführt.

Das Beschichtungsmaterial,  für die Antihaftbeschichtung, besteht aus 2 unterschiedlichen Lacken. Diese werden aufwendig aus mehreren Komponenten angemischt und müssen noch am gleichen Tag verarbeitet werden. Daher variiert die Lieferzeit allerdings geringfügig, da erst auf die Zusendung einiger Omnia Backformen gewartet wird. Jedoch braucht niemand Angst haben, dass die Wartezeit mehrere Wochen beträgt. Die Nachfrage ist (momentan) wirklich immens, sodass auch immer viele Omnia Backformen zusammenkommen.

Damit es auch zu keiner Verwechselung kommt, werden die Aluformen noch gekennzeichnet, bevor sie mit dem Sandstrahler ein wenig massiert werden und anschließend durch gekonnten Händen wieder wie neu aussehen 😉.

Wenige Tage später erhaltet ihr eure „neue“ Omnia Backform in der gleichen Verpackung wieder zurück, wie ihr sie einige Tage zuvor versendet habt – nur in einem dunklen Anthrazitton 😊.

Deswegen ist es auch sehr wichtig, dass ihr die Omnia Backform bereits gut verpackt nach Rhenotherm schickt. Ansonsten werden ggf. noch zusätzliche Verpackungskosten in Rechnung gestellt.

Für eine Bestellung könnt ihr hier die entsprechenden Unterlagen als PDF runterladen.

Kennzeichnung für die Antihaftbeschichtung
Kennzeichnung der Omnia Backform

Was kostet die Antihaftbeschichtung für den Omnia Backofen?

Die Kosten belaufen sich derzeitig auf 20,00 € pro Omnia Backform.  Hinzu kommen die Portokosten für die Zusendung und die Rückkosten.

Für die Versendung an die Firma Rhenotherm könnt ihr euch eine Zustellfirma (DHL, Hermes, UPS, GLS, und wie sie alle heißen) aussuchen.

Die Rücksendung erfolgt durch UPS und beträgt 5,50 €. 

Kann auch das italienische Modell beschichtet werden?

Laut der Firma Rhenotherm haben sie mit dem italienischen Modell leider schlechte Erfahrung gemacht. Demnach wird bei den Modellen von einer Beschichtung abgesehen.

Ist die Beschichtung gesundheitsschädlich?

Die Beschichtung entspricht in ihrer Zusammensetzung der Empfehlung LI gemäß der Verordnung EG 19 35/2004 und der FT A Vorschrift CFR 21 und wird gefertigt gemäß EG 2023/2006“.
 
Das Material hat damit die sogenannte Lebensmittelzulassung. Es ist kein Fluorkunststoff und ist dadurch natürlich auch PFOA-frei. Und es schützt das Aluminium gut vor Herauslösungen durch saure oder alkalische Zutaten.
 
(Quelle: Datenblatt von der Firma Rhenotherm)
 

Haltbarkeit

Zur Haltbarkeit kann ich momentan noch nichts sagen. Ich habe meine 3 antihaftbeschichteten Omnia Backformen zwar bisher sehr viel benutzt und es hat sich bisher auch nichts von der Beschichtung gelöst. Wie lange die Beschichtung aber hält, kann ich zum derzeitigen Zeitpunkt nicht sagen. Sie macht jedoch einen sehr soliden Eindruck, sodass ich von einer langen Nutzbarkeit ausgehe.

Um die Haltbarkeit jedoch zu verlängern, solltet ihr vorsichtig sein mit dem Aufbackgitter und spitzen, metallischen Gegenständen.

Alle spitzen oder metallischen Gegenstände können die Antihaftbeschichtung beschädigen. Allerdings sollte man ja auch in der unbeschichteten Omnia Aluform nicht mit spitzen, metallischen Gegenständen rumhantieren. Also ändert sich hier ja eigentlich nix 😉.

Achtet bei eurem Aufbackgitter bitte darauf, dass es nirgendwo spitze Ecken oder Kanten aufweist. Diese können nämlich auch Beschädigungen an der Antihaftbeschichtung verursachen.

Zudem wird von der Zubereitung mit Lauge (z.B. Laugenkranz), in dem antihaftbeschichteten Omnia Backofen, von der Firma Rhenotherm abgeraten. Sie Lauge kann die Beschichtung beschädigen. Aber hier hilft dann alternativ die Omnia Silikonform weiter 😉.

Die Antihaftbeschichtung ist bis 250° hitzebeständig. Also ähnlich wie die Silikonform von Omnia. 

Zudem kann die Beschichtung erneuert werden, sofern die Antihaftwirkung nachlässt.

Folgen der Antihaftbeschichtung

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ihr von der Antihaftbeschichtung genauso begeistert seid, wie ich und dass euch die Arbeit mit dem Omnia Backofen noch mehr Spaß macht. Der Suchtfaktor, den einigen dem Omnia Backofen zusprechen, ist damit natürlich drastisch erhöht.

Zudem muss man sich jetzt auch Gedanken darüber machen, was man mit seiner freien Zeit anfängt, die man für das endlose Scheuern der Omnia Backform einspart.

Durch die Antihaftbeschichtung verliert ihr allerdings alle Garantieansprüche gegenüber dem Hersteller OMNIA bzw. eurem Händler des Vertrauens, wo ihr euren Omnia Backofen gekauft habt.

Mein persönliches Fazit:

Da der Beitrag jetzt schon ziemlich lang und ausführlich war, fasse ich mich mal kurz:

WOW!

Und genau das ist mein Fazit! Die Beschichtung lohnt sich auf alle Fälle! Ich bin mega begeistert und der Omnia macht noch mehr Spaß als vorher.  Es hat alles wunderbar geklappt. 

Die Reinigung wird noch leichter, als mit der Silikonform. Zudem wird auch noch der Wasserverbrauch gesenkt, weil sich die beschichtete Omnia-Form ruckzuck auswaschen lässt.

Kennst du schon unsere Rezeptbücher für den Omnia-Backofen?

Mit vielen weiteren, nicht veröffentlichten Rezepte für den Omnia-Backofen. 

Hier kannst du die Rezeptbücher oder auch tolle Omnia-Backofen-Setangebote bestellen!

Sichere Bezahlung per Überweisung, PayPal, Kreditkarte oder AmazonPay möglich!

Sei immer auf den aktuellen Stand, was bei uns passiert!

Schreibe einen Kommentar