Über uns

Wie wir zum Campen kamen

Also, ganz ehrlich: Die Seite bereitet mir gerade am meisten Kopfschmerzen! Wie beschreibt man sich selber? Was sagt man über sich? Nur gutes natürlich. Na klar 😉 .

Mein Mann Frank (*November 1972, FI-Anwendungsentwicklung) und ich (Bianca *Juli 1973, Sozialversicherungsfachangestellte) haben uns bereits 1986 in der Schule kennen gelernt. Aber mehr als Schulkameraden waren wir nicht.

Wir waren zwischenzeitlich beide verheiratet und haben jeweils zwei Kinder – natürlich mit und von andern Partnern 😉 .

 

 

2009 hat das Schicksal das zu Ende geführt, was wohl schon 1986 begann – aber keiner von uns beiden bemerkt hat. Wir haben uns verliebt, sind zusammengezogen und haben dann im Juni 2012 geheiratet.

Ich war bereits als Kind schon immer bei meinen Großeltern auf dem Campingplatz. Zwischendurch auch öfter mit einer Jugendgruppe im Zeltlager.

Ich hatte, während meiner ersten Ehe, bereits einen festen Campingplatz und einen Wohnwagen. Mit dem Wohnwagen waren wir in den Sommerferien in Frankreich und Spanien campen. Die Campingplätze habe ich dann immer über suncamp gebucht, weil ich die attraktive und vielfältige Auswahl, das Preis-Leistungsverhältnis und den Services über suncamp sehr gut fand. Aber wie das so ist bei einer Scheidung. Auf manches muss man verzichten und somit wurden der Stellplatz und der Wohnwagen Scheidungskinder, die nicht bei mir blieben. Dafür bereichern meine beiden Schlüpfküken (Joanna *Februar 1998 und Josephine „Josy“ *Juli 2001) unser Leben nicht nur beim campen .

 

 

Im Sommer 2010 hatte mein Mann, der bis dato nix mit Campen oder ähnliches an der Mütze hatte, dann die Idee, wir könnten uns doch vielleicht ein Wohnmobil leihen. Er wollte das mal ausprobieren. Ich war begeistert! Allerdings gestaltete sich diese Idee schwieriger, als angenommen. Diese Wahnsinnsidee hatte er nämlich ca. 2 Wochen vor den Sommerferien! Zum Glück haben dann noch ein Angebot bekommen. Da wir keine großartige Auswahl hatten, haben wir dieses Angebot natürlich angenommen.

Unsere erste Reise war für 21 Tage geplant und sollte vom Ruhrgebiet nach Calais (Frankreich), dann zum Atlantik, ans Mittelmeer und über Monaco und Schweiz zurück gehen.

Näheres über diese einmalige Reise könnt ihr gerne hier nachlesen.

Von da an war mein Mann krank! Er hatte die unheilbare Womolistenkrankheit 😀 . Es sind bereits tausende daran erkrankt. Die Dunkelziffer ist noch viel höher. Sie ist nicht tödlich, hat aber vielen Nebenwirkungen wie z.B. Campen am Meer, unbändige Reiselust oder den Drang nach Freiheit 😉 .

Bei ihm machte sich die Krankheit rasend schnell mit den ersten Symptomen merkbar. Er suchte im Internet nach entsprechenden Wohnmobilen für „unsere Ansprüche“, damit wir schnellstmöglich zum campen kommen. Unsere Ansprüche waren nicht groß: Das Wohnmobil sollte lediglich Platz für 6 Personen haben! Aber das war anscheinend ein sehr großer Anspruch 😀 . Schließlich wollten wir Frank seine Schlüpfküken auch mitnehmen.

 

 

Somit informierten wir uns auf der nächsten Caravan-Messe in Düsseldorf über die verschiedensten Wohnmobile. Dort herrscht ein unglaubliches Angebot und man wird von In-puts fast erschlagen 😀 . Dort entschieden wir uns schließlich für einen RIMOR Koala 45. Unser Traum vom Campen mit dem Wohnmobil nahm Gestalt an….

Fünf Jahre hat er uns gute Dienste geleistet, bis wir 2015 auf das neue Modell, den RIMOR Super Brig 687 tc, umgestiegen sind.

 

 

„Über uns“ gibt es so viel zu erzählen 😀 . Begleite uns einfach und erfahre ständig mehr. Eine Freundin hat uns mal 5 in Worte zusammengefasst:

WE LOVE TO ENTERTAIN YOU!  Stimmt 😉

Ich freuen mich auf deine Begleitung!

©4reifen1klo.de

Eure_Bianca 2

Posted in Wir.

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

4 Comments

  1. Hallo Bianca,
    Schöne Seite❗️❗️❗️Bin heute zufällig ,auf der Suche nach Omnia – Rezepte darauf gestoßen .
    Sind seit einem Jahr Mobilisten.Davor litt mein Mann ( heißt auch Frank) an der gleichen Krankheit wie deiner????
    Haben uns dieses Jahr auch ein Regalsysteme bei Abenteuer Caravan einbauen lassen– Super Sache

    LG Petra F.

    • Hallo Petra!

      Vielen lieben Dank für dein Lob! Es macht mir auch viel Spaß und mit dem Omnia kochen und backen ist mich eine wahre Freude. Momentan arbeite ich an viele neue Rezepte, die ich in der nächsten Zeit veröffentlichen werde.

      Das ist ja witzig. Musste sehr schmunzeln, als ich deinen Kommentar gelesen habe.

      Ich wünsche euch weiterhin tolle Fahrten mit wunderbaren und unvergesslichen Momenten!

      Liebe Grüße

      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.