FAQ Omnia-Backofen

FAQ Omnia-Backofen
FAQ Omnia-Backofen
Anzeige
Anzeige

Du hast Fragen zum Omnia-Backofen - Wir haben die Antwort!

FAQ Omnia-Backofen - weil Fragen nicht unbeantwortet sein sollen!

Egal ob Omnia-Anfänger oder Omnia-Profi, es gibt immer mal wieder Fragen zum Omnia-Backofen und zum Zubehör. Daher habe ich diese FAQ Omnia-Backofen erstellt, damit Fragen zum Thema Omnia-Backofen, Silikonform und Aufbackgitter beantwortet werden können.

Viele Fragen wiederholden sich, aber das Anliegen des Einzelnen bleibt halt das Gleiche. Diese FAQ Omnia-Backofen soll einen Überblick der häufigsten Fragen zum Omnia-Backofen und das Zubehör geben.

Deine Frage ist nicht dabei? Dann schreibe mir eine Nachricht und ich werde versuchen dir zu helfen. Ein Kontaktformular findest du am Ende dieser FAQ.

FAQ Omnia-Backofen

Die häufigsten Fragen zum Omnia-Backofen

Der Omnia-Backofen ist kein Backofen im herkömmlichen Sinn. Er wird, in der Regel, auf dem Gasherd betrieben. Man kann ihn jedoch auch auf Ceran oder dem E-Herd verwenden.

Eine genaue Beschreibung, wie der Omnia-Backofen funktioniert, findest du hier!

Am besten reinigt man die Omnia-Form mit kaltem Wasser. Kaltes Wasser einfüllen, etwa einweichen lassen und anschließend mit einem Tropfen Spülmittel wie gewohnt spülen. Das kalte Wasser löst die Stärke in den Lebensmittel.

Ausführliche Informationen findest du hier!

Nein! Ein Einbrennen ist nich erforderlich.

Ja, das ist möglich. Hier ist zu beachten, dass man das Unterteil aus Edelstahl verwendet und nicht das schwarze, emaillierte Unterteil. Laut Hersteller kann das emaillierte Unterteil Schäden am Ceranfeld verursachen. In der Regel ist jedoch immer das silberne Unterteil aus Edelstahl dabei.

Es gibt zwei verschieden Ausführungen

Laut Hersteller ist der Omnia-Backofen für allen Herdarten, wie z.B. Gasherden, Spirituskocher und elektronischen Herdplatten, geeignet. Der Omnia-Backofen funktioniert NICHT auf Induktion! 

Der Hersteller gibt an, dass der Omnia-Backofen nicht für den Induktionsherd geeignet ist, da die Omnia-Form nicht magnetisch ist. 

Einige Induktionsherd-Benutzer/innen geben allerdings an, dass der Omnia-Backofen auf ihren Induktionsherd funktioniert.

Alternativ ist im Handel eine Adapterplatte erhältlich.

Aufgrund unserer fehlenden persönlichen Erfahrungen mit einem Induktionsherd, geben wir diese Information lediglich weiter.

Nein. Das Unterteil wird für die Unterhitze benötigt und ohne Wasser betrieben.

Es wäre auch Quatsch, wenn man das Unterteil mit Wasser füllen müsste, da es ständig verdunsten würde und ein Auffüllen erforderlich wäre.

Sofern man die Silikonform nicht verwendet, ist ein Einfetten der Omnia-Form auf jeden Fall erforderlich.

Zum einfetten empfehlen wir ein Backtrennmittel, was man preiswert und einfach selber machen kann.

 

Nein. Der Omnia-Backofen ist nur in einer Größe erhältlich und verfügt über ein Volumen von 2,0l.

Der Omnia-Backofen hat ein Fassungsvermögen von 2,0l, wobei für die Zubereitung nicht mehr als 1,8l verwendet werden sollen.

Das kommt auf die „Mitesser“an. Die Omnia-Form hat lediglich ein Fassungsvolumen von 2,0l, wobei für die Zubereitung lediglich 1,8l verwendet werden dürfen. 

4 Erwachsenen mit durchschnittlichem Hunger werden es schwieriger haben, als 2 Erwachsene mit 2 kleinen Kindern.

Alternativ können Gerichte mit einem hohen Gesamtvolumen (Hackbraten, Lasagne, Pizza, etc) zubereitet werden. Ansonsten empfiehlt sich eine Beilage wie Salat, Baguette und Grillgut.

Auch bei 4 oder mehr Personen empfiehlt sich der Omnia-Backofen, da er eine tolle Ergänzung zum Kochen/Backen darstellt.

Nein, der Omnia-Backofen ist nur in Aluminium erhältlich.

Im Handel ist folgendes original Zubehör erhältlich:

Leider wird der Omnia-Backofen ausschließlich aus Aluminium hergestellt. Alterntiv kannst du entweder die Silikonform verwenden oder mit Wasser eingeweichtes Backpapier auslegen.

Es passiert in sehr seltenen Fällen, dass an einigen Gasherden im Fahrzeug die Gummistöpsel vom Gasherd (wo das Gitter drin steckt) geschmolzen sind. 

Dies liegt eher am Material der Stöpsel, als am Omnia-Backofen. 

Diese Gummistöpsel kann man nachkaufen. Leider kosten sie wohl um die 2,50 € pro Stück im Fachhandel. Sind aber vom Material her stabiler.

FAQ Silikonform & Aufbackgitter

Die häufigsten Fragen zum Zubehör

Nein. Die Silikonform muss nur bei der erstmaligen Benutzung mit Margarine oder Öl eingefettet werden. Anschließend ist kein einfetten mehr nötig.

Die Silikonform am besten mit kaltem Wasser und etwas Spülmittel reinigen. 

Durch das kalte Wasser lösen sich die Stärkereste aus den Silikonporen und Gerüche oder Fettreste können sich nicht festsetzen.

Dies ist ein gewünschter Effekt von Silikon. Silikon ist ein rückfettendes Material. Mit der Zeit drückt sich nämlich das überschüssige und in den Poren gespeicherte Fett hinaus und die Silikonform ist glitschig und fettig.

Die Silikonform einfach vor der nächsten Benutzung erneut auswaschen.

Gerüche entstehen immer durch Fett in den Poren, was sich aus den Zutaten in den Poren absetzt.

Es ist nicht schlimm, dass die Silikonform riecht. Der Kuchen wird normalerweise nicht den Geschmack des anderen Rezeptes annehmen! Gegebenenfalls sollte man die Silikonform vor jeder Benutzung noch einmal reinigen.

Ausführliche Informationen zu dem Thema findest du hier!

Die Silikonform ist kein „muss“. Der Omnia-Backofen kann ohne Silikonform verwendet werden. 

Die Silikonform erleichtert das Reinigen enorm, da nichts mehr an der Omnia-Aluform kleben bleibt.

Die Omnia-Form muss dann allerdings gut eingefettet werden. 

Sollte man für sich feststellen, dass eine Silikonform doch sinnvoll wäre, ist diese im Fachhandel schnell nachgekauft.

Weiter Informationen zur Silikonform findest du hier!

 

 

Den Omnia-Backofen kann man problemlos ohne Aufbackgitter verwenden. 

Das Aufbackgitter ist zum Aufbacken von Brötchen, Croissants, Kroketten oder auch für Muffins, Franzbrötchen oder Nussecken sehr sinnvoll. 

Alternativ kann man das Aufbackgitter auch zum Kochen verwenden. Weiter Informationen und Ideen zur Verwendung vom Aufbackgitter findest du hier!

Alle unsere Rezeptbücher findest du hier!

Man muss keine Silikonform verwenden, wenn man eine Abneigung das hat.

Die Silikonform von Omnia ist allerdings BPA-Frei und demnach kaum schädlicher als eine Ksutstoffflasche.

Deine Silikonformen ist falsch herum. Drehe sie einfach um und die Wellen verschwinden.

Eine falsch herum einlegte Silikonform kann Verbrennungen am Silikonrand zur Folge haben.

Diese Dellen entstehen durch Hitze. Sobald die Silikonform sich abgekühlt hat, zieht sie sich weder zusammen.

 

Du hast eine Frage oder die passende Antwort nicht gefunden? Dann lass´ es uns wissen - wir versuchen dir zu helfen!

Kontaktiere uns!

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Bianca

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.
Menü schließen
%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Muss man Nudeln vorkochen?
Nudeln vorkochen?

Muss man Nudeln für den Omnia-Backofen vorkochen? Ob man Nudeln für den Omnia-Backofen vorkochen muss, ist eine immer wieder gestellte...

Schließen