Selbstgemachte Limonade

Zitronenlimonade selbermachen

DIY – Zitronenlimonade selbermachen

 

Zitronenlimonade selber machen ist weder schwer, noch umfangreich.

Aber warum Limonade selber machen? Warum sollte man diesen „Aufwand“ betreiben? Fragen, die ich mir auch gestellt habe. Weil…..

…ich gerne neues ausprobiere.

…ich Herausforderungen liebe.

…ich schon immer fand, dass da viel zu viel Zucker drin ist und die Light-Produkte nicht wirklich lecker sind.

…die Kinder in den amerikanischen Filmen am Straßenrand immer Zitronenlimonade verkaufen 😀 .

…der wichtigste Grund für mich war, dass mein himmlischer Göttergatte ständig Magenschmerzen von der gekauften Zitronenlimonade bekommt – und das nach schon einem Glas!

…man keine gekaufte Zitronenlimonade mehr trinken möchte, wenn man einmal selbstgemachte Zitronenlimonade getrunken hat!

Ich habe zunächst nicht glauben wollen, dass selbstgemachte Zitronenlimonade so toll schmecken soll. Aufgrund der frischen Zitronen muss es ziemlich sauer sein. Pustekuchen! Wegen des Zuckersirup, den man fix selber herstellt, ist die Zitronenlimonade wirklich richtig lecker.

Bevor ich in den Bio-Markt gelatscht bin, um Bio-Zitronen zu kaufen, habe ich bei TEDI sehr schöne, lebensmittelgeeignete Plastikflaschen gefunden. Die kleinen haben jeweils 1,50 € und die beiden großen jeweils 2,00 € gekostet. Im Wohnmobil muss man halt auf die Zuladung achten, daher wollte ich keine Glasflaschen. Alternativ kann man natürlich auch die handelsüblichen Pfandflaschen benutzen. Die eignen sich natürlich genauso gut.

Ich selber bin nicht so ein Bio-Typ. Aber hier habe ich da schon enorm viel Wert drauf gelegt, dass ich keine gespritzen Zitronen bekomme, schließlich benötige ich nicht nur den Saft der Zitrone, sondern auch die Schale.

 

Für 1 Liter Zitronenlimonade benötigt man:

4          Bio-Zitronen

150g.   Zucker

100ml   Wasser

0,75l     Mineralwasser (ob Still, Medium oder Sprudel ist euch überlassen)

 

Zubereitung:

Die Zitronen waschen und von zwei Zitronen die Schale über einen kleinen Kochtopf abreiben. Achtet darauf, dass ihr lediglich die gelbe Schale abreibt. Alles darunter ist bitter!

Zitruspressen von GENIUS

Mit den verschieden Zitruspressen von Genius lassen sich alle Zitrusfrüchte problemlos auspressen.

Zu der abgeriebenen Zitronenschale fügt ihr das Wasser und den Zucker hinzu und bringt alles zum kochen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Umso länger ihr die Zuckerlösung kocht, desto dickflüssiger wird sie und demnach auch süßer.

Den Topf mit dem Sirup vom Gaskocher oder vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Zitronen auspressen. Ich benutze dafür die Zitruspressen von Genius. Die sind einfach großartig, weil sie keine Kerne und kein Fruchtfleisch in den Saft lassen.

Nun wird der Sirup, durch ein feines Sieb, damit die Zitronenschale rausgefiltert wird, zu dem Zitronensaft gegeben. Falls ihr die Zitronenlimonade in eine Flasche umfüllen wollt, dann solltet ihr das jetzt machen und danach alles mit Mineralwasser auffüllen. Nun wandert die Zitronenlimonade noch ein wenig in den Kühlschrank oder ihr genießt die Limonade mit einer Ladung Crush-Ice.

Tip: Sollte eure Limonade bitter schmecken, dann gebt eine Prise Salz in die Limo. Das neutralisiert den bitteren Geschmack.

Das gleiche funktioniert natürlich auch als Orangenlimonade. Reduziert dann den Zucker um etwa 30-50g., da die Orangen bereits eine gewisse Süße haben.

Viel Spaß beim herstellen und genießen!

Habt ihr bereits Limonade seiner gemacht oder es jetzt einmal ausprobiert? Wie war eure Erfahrung?

 

Eure_Bianca 2

 

©4reifen1klo.de

 

 

 

 

 

 

Posted in Zitronenlimonade.

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.