Hefezopf im Omnia-Backofen

Hefezopf

Hefezopf passt doch immer! Allerdings hatte ich mit Hefeteig wenig am Hut! Ich fand das immer so umständlich mit dem Vorteig und so einen Mist. Bis ich dann eine alte Italienerin traf – unsere „Nonna“ (dt.: Oma). Wir hatten uns über Pizzateig unterhalten. Ich meinte nur, dass ich immer den fertigen Teig aus dem Supermarkt nehmen. Oh je…..ganz falsche Antwort. Mit ihrem italienischen Akzent hat sie dann angefangen los zu zetern 😀 : „So ein Teig darf man nicht PIZZAteig nennen!“…..“Dieser Teig ist es nicht würdig, dass man ihn wie eine Pizza belegt!“….. „Wie man so etwas überhaupt verkaufen könne.“ Und dann nahm sie mich an die Hand „Komm´mal mit, Kind.“

Wir gingen in ihre Küche, die so typisch italienisch eingerichtet war. „Ich zeig dir jetzt, wie man Pizza richtig macht“ und schon holte sie alle Zutaten aus Schränken, Regalen und Schubladen. Bevor ich antworten konnte, hatte sie schon das Mehl gesiebt und los ging es….

„Keine Angst vor Hefe. Du musst die Hefe nur vorher in warmes Wasser oder warmer Milch auflösen, dann in die Schüssel rein und kneten. Du musst kneten Kind, immer nur kneten! Mindestens 10 Minuten. Und nimm keine Maschine. Hefeteig macht man immer mit den Händen! Erst dann wird er richtig gut. Meine Grande-Mamma hatte auch nur ihre Hände, keine Maschine, und die Pizza war immer gut“. „Die Wärme der Hände unterstützt den Hefeteig noch einmal“, meinte sie mit ihrem herzlichen italienischem Akzent.

Es war ein wundervoller Nachmittag und die Pizza war sooo lecker. Nun traute ich mich auch an Hefeteig heran.

Liebe Nonna, danke für das tolle Pizzarezept und dass du mir gezeigt hast, wie man mit Hefe umgeht. Immer, wenn ich deinen Pizzateig herstelle, denke ich an dich – wo du jetzt auch immer bist.

Und weil ich den Omnia-Backofen ja so toll finde, musste ich unbedingt einen Hefezopf ausprobieren. Beim Camping habe ich einfach die Zeit dafür, da ich hier anders koordiniere und ruck zuck mit allem fertig bin.

 

Zutaten:

500g Mehl

100g Zucker

50g Butter

1 Prise Salz

30 g Frisch-Hefe

250 ml lauwarme Milch

 

Zubereitung:

Mehl, nach Möglichkeit gesiebt, in eine Schüssel geben. Die Frisch-Hefe einfach in ein wenig lauwarmen Milch auflösen und mit der restlichen Milch und den anderen Zutaten auf das Mehl geben. Dann kräftig durchkneten und 30 min. an einen warmen Ort ruhen lassen.

Der Teig sollte sich jetzt mindestens verdoppelt haben. Dann den Teig in drei gleich große Portionen teilen und aus diese jeweils eine lange Rolle formen. Eine Rolle sollte ca. 45-50 cm lang sein. Aus den drei Rollen machst du dann einen Zopf. Wie sollte es auch anders sein.

Anschließend muss der ganze Zopf in den Omnia-Backofen. Fette den Omnia-Backofen vorher sehr gut ein. Ein Backspray ist auch noch sehr hilfreich! Und nun den Zopf hinein.

Verquirle mit einer Gabel ein Ei und bestreiche mit einem Pinsel den Zopf. Anschließend den Deckel drauf und bei höchster Gasflamme für 7 Minuten auf den Gaskocher. Danach die Gasflamme sehr niedrig stellen und ca. 40 Minuten weiterbacken.

Im Backofen legt man den Zopf einfach auf ein Backblech und backt den Hefezopf bei 180 Grad für ca. 20-30 Minuten.

Meinem Mann hat der Hefezopf so gut geschmeckt, dass er fast den ganzen Zopf abends beim Fernsehen verputzt hat und anschließend über Bauchschmerzen geklagt hat. Na, wenn ich das Teil fast komplett verputzt hätte, dann hätte ich auch Bauchschmerzen  .

Den Hefezopf kann man natürlich noch mit Rosinen füllen oder auch mit Mandeln bestreuen oder mit Aprikosenmarmelade bestreichen.

 

 

SO kann man den Hefezopf super schneiden:

 

 

Gutes Gelingen!!

Eure_Bianca 2

©4reifen1klo.de

 

Posted in Hefezopf.

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

2 Comments

  1. Liebe Bianca,
    ich finde das toll, dass Du auf Deinem Blog auch Rezepte für den Omnia-Backofen veröffentlichst! Ich bin beeindruckt, was Du damit schon gezaubert hast und habe mir alle Rezepte abgespeichert. Endlich brauche ich ein Rezept mal nicht auf den Omnia passend machen, obwohl mir das auch Spaß macht. Auf jeden Fall gefallen mir Deine Fotos. Weiter so!
    Sonnige Grüße aus dem blauen Kasten, der gerade in Marokko steht.
    Alles Liebe, Doreen

    • Hallo Doreen,

      vielen lieben Dank für das Kompliment!

      Ich liebe das Kochen und Backen mit dem Omnia und entwickelt viel Rezepte dafür. Schließlich will ich mich auf unser Wohnen im Wohnmobil vorbereiten ;-). Aber das dauert noch ein wenig, da unsere Schlüpfküken (15 und 18 Jahre) noch das heimische Nest verlassen müssen.

      Freu dich auf viele weitere Rezepte…

      Ich wünsche euch allzeit gute Fahrt mit eurem blauen Kasten!

      Liebe Grüße

      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.