SOG

SOG-Entlüftungssystem

Unsere endgültige Entscheidung einen SOG * einzubauen, rührte daher, dass uns in einem sehr heißen Sommer in Kroatien der Toilettenzusatz („Aqua Kem Blue“) ausging und wir auf eine billigere Alternative zurückgreifen musste. Leider hatte dieser Toilettenzusatz nicht die gewünschte und gewohnte Wirkung wie unser bisheriger Sanitärzusatz. Das hatte zur Folge, dass wir zwischenzeitlich das Wohnmobil nicht mehr betreten konnten, trotz literweise Zuführung des Zusatzes. Für die Kosten des Toilettenzusatzes hätten wir diesen Sommer bestimmt 3x à la Carte essen gehen können 🙂 . Es war sehr unangenehm! Das muss man kein zweites Mal haben…..

Wir haben uns dann über den Einbau eines SOG-Entlüftungssystem erkundigt.

Das SOG-Entlüftungssystem kann man sowohl in die Versorgungstür, was die gängigste Methode ist, als auch auf dem Dach und unter dem Boden des Wohnmobils einbauen.

Wir haben uns für den Einbau in die Versorgungstür entschieden, da uns diese Methode am einfachsten als Selbsteinbau erschien. Im nachhinein muss ich sagen, dass dies eine gute Entscheidung war. Mein Mann hat den Einbau, trotz seiner recht fleischigen und nicht filigranen Fingern und ohne das großartige Vorhandensein handwerklichen Geschicks, super hinbekommen. Zwar sind ihm zwischendurch mal die winzigen Schrauben aus der Hand gerutscht, was neben leises Fluchen, die Suche danach auf dem Kiesuntergrund abenteuerlich machte 🙂 . Aber ich bin stolz drauf, wie er das gemeistert hat.

Der Einbau wird, mit der beigelegten Anleitung, Schritt für Schritt verständlich erklärt.

Durch das Öffnen des Schiebreglers an der Toilette, wird der eingebaute Hochleistungslüfter des SOG aktiviert. Man soll jetzt nicht meinen, dass der Hochleistungslüfter wer weiß wie groß ist. Er ist nicht größer als eine Handfläche. Eine normale Handfläche, die Handfläche von meinem Mann wäre hier kein Maßstab 😀 .

Durch das Öffnen entsteht ein Sog, also ein Unterdruck, der Frischluft ansaugt und die „stinkige“ Luft nach draußen befördert. Mein Mann hatte die Befürchtung, dass die „Nachbarn“ jetzt auch etwas von unseren Toilettengängen haben, wenn sie direkt neben unserem Wohnmobil, also vor unsere Versorgungstür, sitzen. So eine Kuschelzone kommt auf den Wohnmobilstellplätzen ja häufiger vor und ich fand diesen Einwand nicht unbegründet. Ich kann aber vorwegnehmen, dass im Selbsttest diese Befürchtung sich als unbegründet herausstellte. Als Testperson habe ich mich mit einem Stuhl vor die Versorgungstür gesetzt und abgewartet, was auf mich zukommt. Der „Schnuppertest“ war erfolgreich. Man riecht nichts!

Dies liegt vor allem an dem vorhandenen Kohleaktivfilter, der vor dem Hochleistungslüfter eingebaut wird. Dieser kleine Filter filtert die herausströmende Luft entsprechend und lässt nicht zu, dass andere mit Gerüchen belästigt werden.

Der Hersteller empfiehlt einen regelmäßigen Austausch des Kohleaktivfilters, damit die Filteraktivität gewährleistet ist. Ob dieser Austausch tatsächlich in den genannten Abständen erfolgen muss, überlassen wir den „Schnüffeltest“.

Die Vorteile von einem SOG liegen auf der Hand

  • Gerüche werden vermieden -sogar bei hohen Temperaturen!
  • Kosteneinsparung*
  • kommt ohne Chemie aus

Durch die einströmende Luft des Hochleistungsventilators wird vermehrt Sauerstoff in die Kassette befördert. Dies fördert den Zersetzungsprozess um ein vielfaches. Seitdem kaufen wir auch nur noch *normales 2-lagiges Toilettenpapier und nicht mehr das spezielle Toilettenpapier aus dem Campinghandel, was die Kosten drastisch einspart! Es wird wunderbar zersetzt, was ohne SOG nicht möglich wäre. Mein Mann, der für die Entsorgung des Kassetteninhaltes zuständig ist, empfindet die Entsorgung als angenehmer. Der unangenehme Geruch der Gase strömt bei der Entsorgung nicht mehr über das Riechorgan bis in die hinterste Ecke des Gehirns.

Aufgrund des leise surrenden Geräusches, den der SOG beim Öffnen des Schiebereglers macht, weiß man auch immer, wann die Toilette auf oder zu ist.

In unserem ersten Wohnmobil hatten wir keine Solar-Anlage, sodass wir auf den Stromverbrauch der Batterie achten mussten. Der SOG verbraucht allerdings so wenig, dass dies nicht im geringsten auffiel.

 

Fazit:

Wir können die Anschaffung eines SOG-Entlüftungssystems nur empfehlen. Die Anschaffungskosten in Höhe von ca. 150€ plus ggf. Einbau, sind jeden Cent wert. Wenn man bedenkt, dass eine 2l Flasche Auqa Kem Blue zwischen 10€ und 13€ kostet plus das Spezial-Toilettenpapier, habt ihr die Anschaffungskosten bald wieder raus. Und die nicht mehr vorhandenen Gerüche aus der Toilette sind unbezahlbar.

Für den Einbau des SOG ist nicht viel Erfahrung nötig (siehe oben 😀 ). Wer keine Erfahrung hat, sollte vielleicht etwas mehr Zeit einplanen. Aber schaffen könnt ihr das! Was wir können -könnt ihr schon lange 😉 .

 

 

Eure_Bianca 2©4reifen1klo.de

 

 

 

Posted in SOG.

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.