Rettungsgasse

Rettungsgasse

->Bei Stau RETTUNGSGASSE freihalten!<-

 

Jedem Autofahrer ist bekannt, dass man für Rettungsfahrzeuge, die sich mit Blaulicht und Martinshorn bemerkbar machen, Platz schaffen muss. Dies ist sogar in der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt in § 38 StVO […Es ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen“…]. Lernt man schließlich schon in der Fahrschule 🙂 .

Und dann gibt es da noch § 11 Absatz 2 StVO:

(2) Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung, müssen Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Richtungsfahrbahn, bei Fahrbahnen mit drei Fahrstreifen für eine Richtung zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, eine freie Gasse bilden.

Leider erfreut sich die Rettungsgasse nicht gerade viel Popularität 🙁 . Für diejenigen, die auf den Notarzt angewiesen sind, geht es hier allerdings um wertvolle Minuten bis die Rettungsfahrzeuge durchkommen.

Ich denke, ALLE KENNEN die Rettungsgasse, aber nur WENIGE WISSEN wie man sie bildet.

In der Realität beobachtet man immer wieder das gleiche Szenario:

Sobald der Rettungswagen akustisch zu hören ist, sieht man die Fahrer hektisch in den Rückspiegel schauen, um dann irgendwie das Rettungsfahrzeug durchzulassen. Da man aber bereits so eng auf den Vordermann aufgefahren ist, stehen die Autos dann kreuz und quer! Ein zügiges Durchkommen für den Rettungswagen ist demnach nicht wirklich möglich.

Dabei könnte jeder von uns ganz leicht ein Lebensretter sein:

Die Rettungsgasse wird immer zwischen der Spur ganz links und der rechten Spur daneben gebildet. Wichtig ist das Vorausschauend fahren, genug Platz zum Vordermann lassen und das Auto parallel zum Verkehr ausrichten, damit das Heck nicht irgendwie „hinten raushängt“.

Keine Rettungsgasse zu machen, ist sogar eine Ordnungswidrigkeit nach der StVO!

Wenn das erste Rettungsfahrzeug vorbeigefahren ist, die Rettungsgasse nicht wieder schließen! Es können noch weitere Rettungsfahrzeuge folgen – auch nach einiger Zeit noch. Die Rettungsgasse so lange offen halten, bis der Verkehr wieder rollt! Sonst geht das Chaos von vorne los….

Denke dran:

Es könnte auch um dein Leben gehen!

Danke!

Eure_Bianca 2

Posted in Rettungsgasse.

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.