Pizza aus dem OMNIA-Backofen

OMNIA-Pizza

Wie macht man Pizza im Omnia-Backofen?

Teig ausrollen, belegt, einrollen und als Rolle in die Omnia-Form legen? Richtig? 

So habe ich es bisher auch immer gemacht. Aber mich hat dieses gequetscht immer gestört. Auch fand ich es ziemlich umständlich diese Rolle in die Omnia-Form reinzusetzen. Und somit habe ich mir eine andere Variation ausgedacht. 

Ich mache den Teig immer selber, weil ich finde, dass ein selbstgerechter Teig einfach besser schmeckt. Aber man kann selbstverständlich einen Fertigteig aus dem Kühlregal nehmen. Dann würde ich euch zu zwei Fertigteigpackungen raten. Pizzateig selber machen ist keine Hexerei. Probiert es mal aus. Ihr werdet es nicht bereuen 😉 . 

Die Tomatensoße mache ich auch selber. Davon mache ich in der Regel immer mehr und koche sie entweder in kleine Einweggläser (ich sammle dafür kleine Marmeladegläser 😉 ) oder vakuumiere sie in kleine Portionen, die dann im Eisfach landen. Gewichtstechnisch im Wohnmobil gleich null. Und aufgetaut sind die Beutelchen in null Komma nix. Wenn ihr euch also die Arbeit für eine Pizza macht, dann empfehle ich euch zu einer größeren Portion, die ihr dann auf Vorrat zubereitet. Ist wirklich einfach und wahnsinnig lecker! 

Zutaten:

Pizzateig

500g      Mehl

250ml    warmes Wasser

10g         frische Hefe (ersatzweise 1 Tütchen Trockenhefe)

3 EL       Olivenöl

1             Prise Salz

 

Tomatensoße

1 kl. Dose.   passierte Tomaten

1 kleine.       Zwiebel

1                    Knoblauchzehe

1 TL              Zucker

                      frischer Oregano*

                      frischer Basilikum*

1 TL              Olivenöl

 

*Alternativ 3 TL ital. Kräuter (TK)

 

Belag

nach Wunsch Schinken, Salami, Paprika, Champignons, Artischocken, Zwiebeln, Ananas usw.

ca. 200g geriebener Käse

Oregano

Zubereitung:

Hefe in etwas warmen Wasser auflösen.

Mehl mit Wasser, der aufgelösten Hefe, Olivenöl und Salz in einer Schüssel mischen, bis ein leicht fester Teig entsteht.

Anschließend mit den Händen gut durchknetet, bis der Teig schön glatt ist.

Teig an einem warmen Ort ca. 1-1,5 Stunden gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomatensoße, die man im Übrigen, für die nächste Pizza, sehr gut einfrieren oder einkochen kann, zubereiten.

Zwiebel enthäuten und in feine Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln leicht andünsten.

Knoblauch zufügen. Kräuter hacken.

Zwiebeln mit den passierten Tomaten ablöschen. gehackte Kräuter zufügen und ca. 8 Minuten leicht einköcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp:

Sollte die Tomatensoße zu säuerlich sein, eine Prise Zucker einrühren, das nimmt die Säure aus der Soße. 

 

Dieses Rezept findest du auch als Schritt-für Schritt-Anleitung im neuen Omnia-Kitchen-Kochbuch.

Leider fällt es mir echt schwer euch genau zu erklären, wie ich den Teig in die Form gesetzt habe, daher möchte ich euch gerne auf mein unten gezeigte YouTube-Video verweisen. Lieben Dank für euer Verständnis!!!

Und hier das YouTube-Video

Eure_Bianca 2

 

©4reifen1klo.de

Wieviel Grad sind im Omnia-Backofen?

Melde Dich für unseren Newsletter an

Posted in Uncategorized.

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.