Mimizan-Plage

Mimizan-Plage
Mimizan der neue Stellplatz | 4 Reifen 1 Klo

Mimizan-Plage

Wer war nicht schon einmal auf dem Stellplatz in Mimizan-Plage? Der Stellplatz lag direkt am französischen Atlantik und wurde nur durch eine Düne vom Stellplatz getrennt.

Wir sind 2011 eher zufällig in Mimizan-Plage gelandet, weil wir einen Übernachtungsplatz gesucht hatten. Geplant war dann eigentlich ein Aufenthalt von 2 Nächten. Daraus wurden dann allerdings 14.

Damals hatte der Stellplatz noch 7 € pro Nacht und Stellplatz gekostet, incl. Strom. Der Stellplatz war nicht wirklich toll. Er war nur deswegen toll, weil er so nah am Meer war und die kleine City alles zu bieten hatte, was man benötigte.

Unsere beiden Schlüpfküken, Joanna und Josy, waren damals 13 und 9 Jahre alt und hatten jede Menge Spaß an den riesigen Wellen in Mimizan-Plage. Der feine Sandstrand ist weitläufig und von Ebbe und Flut ist auch wenig zu spüren. Ein kleiner Teil am Meer wurde von der Rettungswacht überwacht.

Am Stellplatz in Mimizan-Plage gab es eine Entsorgung, Toi-Toiletten und eine Stranddusche. Das sind die Momenten, wo ich froh bin über eine eigene Dusche und Toilette zu verfügen.

Die einzelnen Stellplätze waren lang, aber sehr eng. Damit die Markise ausgezogen werden konnte, standen die Wohnmobile versetzt. Ausreichend Stromanschlüsse waren in Mimizan-Plage vorhanden.

Nachteil war der angrenzende Hubschrauberlandeplatz der Municipal (Polizei) und die stinkende Papierfabrik. Je nachdem wie der Wind steht, bekommt man eine stinkende Ladung der Papierfabrik ab.

Die Einfahrt war für große Wohnmobile recht eng. Dies bekamen wir 2012 zu spüren, als wir erneut in Mimizan-Plage waren. Unsere Schlüpfküken waren so begeistert von den Wellen, dass wir erneut nach Mimizan-Plage mussten. Diesmal fuhr allerdings Franks Schlüpfküken Max mit, daher haben wir uns einen Anhänger für diese Fahrt gemietet, weil die Zuladung nicht ausreichte. Und genau dieser Anhänger hat uns die Einfahrt auf dem Stellplatz von Mimizan-Plage etwas erschwert. Aber es klappte trotzdem.

Man musste schon Glück haben, um auf dem Stellplatz in Mimizan-Plage einen Platz zu bekommen, da er sehr beliebt war und man nicht reservieren konnte. Wir haben einige Urlauber kennengelernt, die dort schon seit Jahren hinfahren und dann auch direkt für 3-4 Wochen dort bleiben. Viele kannten sich schon untereinander, da sie sich seit Jahren Jahr für Jahr erneut in Mimizan-Plage treffen. Na gut, soooo toll war der Stellplatz nun auch nicht, als dass ich dort Jahr für Jahr 3-4 Wochen verbringen könnte. Wir sind da nur so lange, längstens 14 Tage, wegen der Schlüpfküken geblieben.

Doch das war einmal!

Wir haben schon davon gehört, dass es den Stellplatz nicht mehr gibt. Angeblich sollten dort Hochhäuser oder auch Appartments gebaut worden sein.

In diesem Sommer wollte wir gemeinsam mit unserem Schlüpfküken Josy, die mittlerweile 18 Jahre alt ist, und ihrem Freund Justin mit dem Wohnmobil in den Urlaub. Justin kannte bisher keinen Urlaub mit dem Wohnmobil, geschweigen denn Campingurlaub ansich.

Josy wollte unbedinbgt nach Mimizan-Plage! Mir gefiel die Idee, weil ich auch sehen wollte, wie es heute dort aussieht. Als ich Josy voher sagte, dass es den Stellplatz, wie sie ihn kannte, nicht mehr gibt, war sie sehr enttäuscht. Diese Enttäuschung hielt aber nicht lange an, da wir ja ein Auto mitnahmen und somit ungebunden sind. Von daher war es auch egal, ob wir direkt am Meer standen oder 6 km fahren mussten. Der neue Stellplatz war nämlich mehr ins Zentrum gerückt.

Station Camping Car Mimizan

Der neue Stellplatz „Station Camping Car Mimizan“ verfügt über 60 Stellplätze. Nebenan befindet sich ein kostenloser, höhenbegrenzter Parkplatz, eine Skaterbahn, die von den Kindern/Jugendlichen gut besucht ist und ein Casino.

Der Stellplatz ist über folgender Adresse erreichbar:

Rue des Hournails 4, 40200 Mimizan (44° 12′ 54″ N, 1° 16′ 55″ W)

Obwohl der Stellplatz an einer vielbefahrenden Straße liegt, war es sehr ruhig. Lediglich der Campingplatz an der gegenüberliegenden Straße ist Abends, durch das Programmangebot in der Hauptsaison, bis ca. 0.00 Uhr recht laut.

4 Reifen 1 Klo | Mimizan-Plage

Der neue Stellplatz ist genau das Gegenteil von dem alten Stellplatz in Mimizan-Plage. Groß, freundlich, modern. Die Bodenfläche wurde mit Kunststoffgittern und viel hellem Kies befestigt, sodass man die Stellplätze gut befahren kann.

Auf jeder Parzelle passen 2 Wohnmobile. Große Wohnmobile über 8,5 m haben allerdings Schwiergkeiten auf einigen Parzellen. Sofern man eine Parzelle zum angrenzenden Wald bekommt, kann man mit dem Heck weiter einparken. Daher sollten Anreisende, die mit mehr als 8,5 m unterwegs sind, sich den Platz ersteinmal anschauen, ob ein entsprechender Stellplatz frei ist. Das rangieren mit dem Fahrzeug ist kein Problem, da der Platz wirklich großzügig angelegt wurde.

Eine große Ver- und Entsorgung (V/E), wo man sehr gut rein- und auch wieder rausfahren kann. Die V/E liegt direkt an der Einfahrt. Durchreisende haben 10 Minuten kostenlosen Aufenthalt für die Versorgung. Überzieht man diese Zeit, kostet es 3,00 €. Dies entspricht den Aufenthalt für die 1. Stunde.

An der V/E sind 2 Ablassgitter für Grauwasser sowie 2 Frischwasseranschlüsse vorhanden. Wenn man sich gut hinstellt, haben sogar 2 Fahrzeuge gleichzeitig die Möglichkeit sich zu entsorgen.

Direkt an der V/E befindet sich ein Stromkasten mit 8 Anschlüssen. Obwohl sich auf der gesamten Fläche, sowie auf der „Wilden Wiese“ viele Anschlüsse befinden, haben sich dort einige eingesteckt. Für die Durchführung der V/E ist dies sehr unglücklich gelöst, da man ständig auf diese verdammten Kabel aufpassen muss.

Derzeitig gibt es noch einen „Wilde Wiese“ nebenan, die noch nicht umgebaut wurde, jedoch über Strom verfügt. Dort können auf jeden Fall große Wohnmobile stehen. Wir standen dort auch eine Nacht. Auch die Zufahrt zur „Wilden Wiese“ ist sehr großzügig gestaltet und auch die paar Bäume stören nicht.

Ein „Mitbringsel“ vom alten Stellplatz aus Mimizan-Plage wurde aber am neuen Stellplatz verbaut: Die Zugangsterminals!

Die Preise haben sie auch ganz gut gehalten. Die Registrierung erfolgt über die Erfassung des Nummernschildes.

Das Ausladen des PKW ist nicht auf dem Stellplatz möglich. Daher sollte man sein PKW vorher aus der Garage fahren oder vom Anhänger (so wie wir) abladen. Den PKW kann man auf dem kostenlosen Parkplatz, der an dem Stellplatz angrenzt, parken.

Es gibt keine sanitären Anlagen auf dem neuen Stellplatz!

Und eine Erinnerung lebte bereits auf, als wir nur in die Nähe von Mimizan kamen: Der unvergessliche Gestank der Papierfabrik!

Josy konnte sich gar nicht an diesen Gestank erinnert. Sie meinte oft, dass wir Mimizan nur schlecht reden wollten. Doch nun konnte sie sich vom Gegenteil überzeigen. Es stank erbärmlich!

Wir sind dann auch direkt nach Mimizan-Plage gefahren. Zum einen wollten wir ins Meer und Josy wollte Justin unbedingt diese riesigen Wellen zeigen und zum anderen wollten Frank und ich den alten Stellplatz dort sehen.

Oh mein Gott!

Ich kann mein Bestürztheit gar nicht in Worte fassen. Ich war mega sprachlos. Ich hatte mit Häusern oder Appartements gerechnet. Darauf war ich gefasst. Darauf war ich eingestellt. Aber das was plötzlich vor meinen Augen erschien, war absolute Fassungslosigkeit. Schon der Anblick aus dem Auto war erschreckend.

Wir hielten kurz an und ich stieg aus. Es war so, als hätte man einfach die Tür geschlossen. Einfach „Zu“ gemacht. Die Stromsäulen sind noch zu sehen. Die Stromkabeln wurden einfach rausgerissen. Das Häuschen an der Einfahrt steht noch und auch ein Teil der Schranke. Man erkennt die Stellplätze unter dem vielen Unkraut.

Mimizan-Plage

Es war einmal ein Stellplatz, der lag direkt hinter einer Düne. Bis der große Immobilen-Boss kam…

Die alten Stromkästen sind noch erkennbar
Die Natur holt sich alles zurück!
Kabel wurden einfach rausgerissen.
Die Einfahrt zum Stellplatz
Die Ausfahrt vom Stellplatz - völlig verwachsen
Ein Teil der Schrank erinnert an die Einfahrt

Der anliegende Parkplatz sieht nicht besser aus. Ich bin über eine verwilderte Fläche gelaufen, wo vor einigen Jahren noch Kinderlachen ertönte, es nach Grillfleisch roch und Leben herrschte. Die Natur hat sich mittlerweile das Grundstück zurückerobert. Teilweise sogar die Düne. Überall eine Mischung aus Sand und Unkraut. Ich hatte das Gefühl in Death Valley zu stehen! Die Geräusche um mich herum nahm ich gar nicht wahr. Irgendwie war ich plötzlich in einer eigene kleinen, sprachlosen Welt. Jeder Druck auf dem Auslöser meiner Kamera viel mir schwer.

2011:

Schmale Stellplätze
Hubschrauberlandeplatz
Spielende Kinder

2019:

Wo einst Leben herrschte...
Reste vom Stellplatz
Nichts mehr von einem SP erkennbar
Ehemalige Entsorgung
Der angrenzende Parkplatz
Hubschrauberlandeplatz

Hier ein Blick auf den kompletten Stellplatz von Mimizan-Plage – heute und damals…

Damals...

2011
2011

Und heute...

2019
2019

Das Grundstück ist tatsächlich an eine Immobilienfirma verkauft worden. Dies geht aus einem Dokument hervor, das an dem alten Stellplatzhäuschen von Mimizan-Plage aufgehängt wurde.

Einige wenige Wohnmobile haben sich trotzdem wild in die kleine, angrenzende Sackgasse gestellt. Ich empfand dies als kleine „Normalität“ in Mimizan-Plage. Ob dies allerdings erlaubt ist oder nur geduldet, weiß ich nicht. Es gab keine Schilder dazu.

Zügig bin ich dann wieder ins Auto gestiegen und ohne zurückzublicken sind wir zum nächsten Parkplatz zum Stand gefahren….

Dort war es wie immer…

Hohe Wellen, ein abgegrenzter Teil vom Meer, der bewacht wurde und der feine Sandstrand. Mittlerweile haben sich auch 2-3 neue Imbissbuden dort niedergelassen.

Josy sprang mit Justin in die meterhohen Wellen und beide genossen den anstrengenden Spaß. Auch Frank und ich haben mutig den Kampf mit den kräftigen Wellen aufgenommen. Mal schlug uns eine Welle um und wir machten Unterwasserpurzelbäume. Mal haben wir es geschafft die Wellen zu besiegen. Allerdings haben meistens die Wellen gewonnen. Irgendwann, nachdem mich zunächst eine Welle mit voller Wucht an den Strand gespült hat, ich umgehend wieder ins Meer gezogen worden, damit mich das Meer nur Sekunden später unter Wasser verwirbeln konnte und wieder ausspuckte, habe ich kraftlos aufgegeben. Aber der Spaß war da.

Beim anschließenden duschen habe ich mich schon gewundert, dass Mimizan-Plage überhaupt noch Sand am Strand hat. Der war nämlich in all unseren Schwimmsachen.

Ja, es ist schon schön zu sehen, dass sich nicht alles ändert….

2011
2019
Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Griechischer Kritharaki-Auflauf
Griechischer Kritharaki-Nudelauflauf

Griechischer Kritharaki-Nudelauflauf Griechischer Nudelauflauf mit Kritharaki-Nudeln, Hackfleisch und Schafskäse überbacken ist mega lecker. Wir waren echt begeistert davon.Bei diesem Rezept...

Schließen