Mandarinen-Buttermilch-Kuchen

Der Mandarinen-Buttermilch-Kuchen aus dem Omnia-Backofen ist ratz-fatz fertig.

Durch die Buttermilch wird der Mandarinen-Buttermilch-Kuchen super locker und durch die Mandarinen mega fruchtig.

Als Backtriebmittel wurde eine Mischung aus Backpulver und Natron verwendet, weil Natron, in Verbindung mit einer Säure (hier: Buttermilch und Mandarinen) ein besseres Backtreibmittel ist, als nur Backpulver alleine. 

Der Mandarinen-Buttermilch-Kuchen ist richtig toll aufgegangen. Der sah irgendwie aus, wie eine Wolke und hat auch genauso fluffig geschmeckt 😁. 

Ich kann mir den Kuchen auch lecker mit Himbeeren oder Heidelbeeren vorstellen. Mal sehen. Das probiere ich bestimmt mal aus…

Rührteig Mandarinen-Buttermilch-Kuchen
Mandarinen-Buttermilch-Kuchen | Omnia-Backofen
Mandarinen-Buttermilch-Kuchen

Zutaten:

100g weiche Butter

90g Zucker

1 TL Vanillezucker

3 Eier

175g Mehl

1/2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

100g Buttermilch

2 Dosen Mandarin Orangen

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Mandarinen abtropfen lassen.

Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier zufügen und schaumig schlagen.

Mehl mit Backpulver und Natron mischen und zum Teig geben. Alles kurz, aber kräftig unterrühren. Hälfte der Buttermilch zufügen und einrühren. Restliche Buttermilch ebenfalls zufügen und einrühren.

Mandarinen mit einem Teigschaber unter den Teig heben.

Nach Möglichkeit die Silikonform in die Omnia-Form einlegen. Teig einfüllen und 40 Minuten bei kleiner Flamme backen.

Mandarinen-Buttermilch-Kuchen ein paar Minuten in der Silikonform auskühlen lassen. Anschließend aus der Silikonform heben, vollständig abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Tipp:

Wer es noch fruchtiger mag, der gibt entweder die abgeriebene Schale einer Bio-Orange dazu oder ein Tütchen Orange-Back (Backabteilung)

Und hier auch die Videoanleitung dazu:

Die Weiterleitung erfolgt nach YouTube. Eventuell musst du die Datenschutzbestimmung verändern, um das Video zu sehen. Du weißt ja…DSGVO!

Schreibe einen Kommentar