Stromlos im Wohnmobil

Leben ohne Strom

Im Wohnmobil hat man nur eine bedingte Stromzufuhr. Viele Geräte funktionieren nur mit 220V Landstrom. Daher muss man Alternativen und Küchenhelfer zu den entsprechenden 220V-Geräten finden.

Kochen tun die meistens mit Gas. Ein transportabler Gaskocher ist für draußen sehr praktisch. Wer möchte schon bei 35 C° Außentemperatur im Wohnmobil stehen und seine Lieben mit Köstlichkeiten beglücken? Ein sehr großer Helfer ist mir auch der Omnia-Backofen. Diese Teil gebe ich nicht mehr her. Wenn man sich einmal getraut hat, damit einiges auszuprobieren, ist das wirklich ein super "Backofen". In Verbindung mit meinem transportablen Gaskocher benutze ich ihn sehr häufig für Kuchen, Aufläufe, Hähnchengerichte, etc. Natürlich kann man den Omnia-Backofen auch problemlos auf den Gaskocher im Wohnmobil benutzen.

Ohne Mixer einen einen Rührteig herzustellen? Alternativ haben ich mich für sogenannte "Schüttelkuchen" entschieden. Für einen Schüttelkuchen benötigt man eine Rührschüssel MIT DECKEL. Die Zutaten für einen Schüttelkuchen werden alle in eine Rührschüssel geschüttet, Deckel drauf und dann Muskelkraft! Schütteln, was das Zeug hält! Ist nebenbei auch noch ein gutes Training für die Oberarme und wenn es gar nicht mehr geht - wir haben ja noch die Männer.

Ebenso sind "Kühlschranktorten" auch eine sehr gute Sache. Dazu muss man allerdings  für etwa 4-6 Stunden den entsprechenden Platz im Kühlschrank haben. Ich habe mir dafür einen kleinen Tortenring angeschafft. Die kleine Küchenmaschine "Quick-Chef" von T*****ware  oder von Genius funktionieren ohne Strom und sind toll zum verrühren oder kleinmachen. Für Kuchenteig finde ich diese Art von Küchenmaschine nicht so toll. Es zerkleinert die Stärke in den Zutaten so stark, dass der Teig zu klebrig wird. Alternativ benutze ich meine kleinen, stromlosen Handmixer. Einfach vielseitig verwendbar und so kraftvoll. Für Dressings eignen sich die kleinen Quirls hervorragend.

Kaffee kann man problemlos ohne Strom kochen. Hierzu ist die French-Press-Methode ein wahrer Segen. Probier es mal aus!

Frischer Orangensaft, gerade aus Orangen in den südlichen Ländern, ist total lecker. Leider auch sehr kraftaufwändig für nur ein Glas Saft. Jetzt habe ich Zitruspressen gefunden, mit denen man ohne Kraftaufwand wunderbar die Zitrusfrüchte auspressen kann. Seitdem stelle ich auch sehr gerne Zitronenlimonade her.

Wir Frauen benötigen ja ständig einen Fön. Glätteisen hilft hier und da die Strähne perfekt in Form zu bringen. Ich bin da nicht anders. Allerdings kann ich im Wohnmobil gut und gerne darauf verzichten. Dann werden die langen Haare einfach hochgesteckt. Zwar nerven mich persönlich meine Locken, aber mit ein wenig Geschick bekomme ich die auch in den Griff. Von den 12V Föns halte ich persönlich nicht viel. Ich habe mal so einen "Camping-tauglichen" Fön ausprobiert. Doch Erfolg hatte ich damit weniger.

Für schöne, glatte Beine benutze ich ausschließlich Einweg-Rasierer. Erst hatte ich einen Nass-Rasierer, bei dem man lediglich den Kopf wechseln muss. Doch im Ausland ging mir diese Sucherei nach den passenden Klingen echt auf den Zeiger. Daher bin ich auf Einweg-Rasierer umgestiegen. Ein Tip: Die für Männer sind um einiges günstiger.

Ein Leben ohne Strom ist durchaus möglich. Einige Ideen habe ich euch zusammengestellt...
 
Eure_Bianca 2
 
 
 
 
©4reifen1klo.de
 

Kategorien

BODUM Kaffeebereiter

Frischen Kaffee beim Camping zu kochen ist leichter als du vielleicht denkst...

Lies weiter...

GENIUS Zitruspressen

Zitrusfrüchte pressen ist eine Sauerei? Dann kennst du noch nicht diese Zitruspressen!

Lies weiter...

Quirls mit Drehautomatik

Klein, gut, handlich! Quirls mit Drehautomatik sind praktischer als man denkt.

Lies weiter...

OXO-Handmixer

Ein kraftvoller und stromloser Handmixer, der in keinem Wohnmobil fehlen darf!

Lies weiter...

Quick-Chef

Diese kleine stromlose Küchenmaschine hat es wirklich in sich!

Lies weiter...

Gaskocher

Ein tragbarer Gaskocher ist ein hilfreiches Utensil für kochbegeisterte Camper!

Lies weiter...

Wichtige Themen

Das sollte man nicht unterschätzen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.