Kochen im Wohnmobil

Kochen im Wohnmobil
Die kleine Küche im Rimor Super Brig 687tc
Anzeige
Anzeige

Kochen unterwegs im Wohnmobil

Kochen unterwegs im Wohnmobil ist ein heikles Thema. Die einen kochen nicht im Wohnmobil um unangenehme Gerüche zu vermeiden und die anderen arbeiten so in ihrer Wohnmobil-Küche, als wären sie zuhause. Ich bin irgendwo dazwischen.

Kleine Küchen sind eine große Herausforderung

Aber ich koche total gerne und benutze meine Küche im Wohnmobil (fast) genauso wie zuhause. Leider ist unser Küche im Wohnmobil sehr klein, sodass ein richtige Entfalten für mich wirklich eine Herausforderung ist 😄.

 
Omnia-Kitchen Kochbuch

Eine vielseitige Möglichkeit

Da hilft auch der eingebaute Backofen nichts. Eigentlich ist dieser für mich völlig unpraktisch. Doch das wusste ich vorher noch nicht.

Alternativ bin ich aber ein absolut begeistertet Fan vom Omnia-Backofen. Dieses Teil benutze ich viel, viel öfter, als unseren eingebauten Backofen. Außerdem ist der Omnia-Backofen so unsagbar vielseitig. Viele Rezepte, die ich selber entwickelt habe, findest du auch auf meinem Blog. Oder du schaust dir mal meine Koch- und Backbücher für den Omnia-Backofen an.

Mobil kochen

Damit wir draußen auch gut kochen können, haben wir uns einen tragbaren Gaskartuschenkocher angeschafft. Eine wunderbare Kombination mit dem Omnia-Backofen. Mit dem Gaskartuschenkocher ist man super flexibel. Man kann ihn benutzen, wo er gerade am besten gebraucht wird und ist gleichzeitig sehr sparsam.

Mobiler Gaskartuschenkocher

Schaff´Platz im Gefrierfach

Für viele Rezepte benötigt man angebratenes Hackfleisch. Zuhause brate ich 3-4 Kilo Hack fix und fertig an. Anschließend friere ich es in entsprechende Portionen ein. Hierzu benutze ich den Vakuumierer. Dadurch werden die Portionen auch platzsparend verpackt und es passt mehr ins Gefrierfach im Wohnmobil.

Und wenn man mal keinen Landstrom hat?

Kopfzerbrechen hat mir allerdings dieser fehlende Luxus von 230V direkt aus der Steckdose gemacht.

Geht das? Ja, wenn man Alternativen kennt 😉.  Meine erste Suche war nach Küchengeräten, die keinen Strom benötigen, aber dennoch ihren Dienst tun. Und es gibt wunderbare Geräte, die sinnvoll und preisgerecht sind. Ich habe davon eine Menge gefunden…

Man muss in einer kleinen Küche nur umdenken, dann klappt es wunderbar!

Kochst du unterwegs im Wohnmobil? 

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt.
Anzeige

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Hallo Bianca, ich hätte da mal eine Frage. Wieso habt ihr eigentlich keine Strom in eurem WOHNMOBIL? Es gibt doch auch diverse Möglichkeiten, selbst dann, wenn man viel unterwegs ist und nicht immer auf campingplätzen übernachtet ! Oder ist es aus Überzeugung, ohne Strom auszukommen, dass würde mich mal interessieren ! LG kunigunde

    1. Hallo Kunigunde,

      wir haben derzeitig ein Solarpanel auf dem Dach. Für uns ist Strom ein wertvolles Luxusgut. Wir schränken diese Nutzung daher auch sehr ein. Das heißt wir haben im Wohnmobil keine elektrische Zahnbürste – zuhause schon 😉, keinen elektrischen Handmischer – zuhause schon 😄 und auch keinen Fön – aber den natürlich zuhause 😂. Eine Kaffeemaschine nimmt viel Platz ein. Da ist eine BODUM schon „kleiner“. Zwischendurch stehen wir auch mal auf einem Campingplatz, wo wir natürlich auch Strom nutzen – der Solaranlage tut sowas auch immer mal wieder gut 😉.

      Zum anderen achten wir natürlich auch auf die Zuladung. Ist ja ein bekanntes Problem 😉.

      Da wir ja auch planen ins Wohnmobil zu ziehen, achten wir schon jetzt auf unsere „Stromfresser“, zumal wir ja auf jeden Fall unsere Laptops und Handys laden müssen. Und das reicht schon 😄. Da verzichten wir lieber auf einen elektrischen Handmixer. Und da die Natur meinte, mich mit reichlich Locken zu versorgen, ist ein Fön da nicht wirklich notwendig 😂.

      Eigentlich finde ich es auch super spannend, mit wenig auszukommen. Mal andere Denkweisen zu bekommen.

      Bei uns spielen daher mehrer Faktoren eine Rolle:
      -Überzeugung mit wenig auszukommen
      -das bekannte Zuladungsproblem
      -der Platzmangel
      -und auch die Tatsache, dass ich Camping mit wenig Luxus (sprich Strom) verbinde

      Schön, dass du mir diese Interessante Frage gestellt hast 😊!

      Liebe Grüße

      Bianca

      1. Alles klar, ich hatte schon gedacht, dass ihr gänzlich auf Strom und auf strombetriebene Geräte verzichten wollt. Ich als Camper in einem Hobby Landhaus mit grossem Vorzelt muss mir über solche Dinge wie Platz und Zuladung auf meinem Dauerplatz natürlich nicht diese Überlegungen machen . Ich wünsche Euch viel Erfolg bei eurem Plan, im WOHNMOBIL zu leben, ich könnte es mir in dieser Dimension allerdings nicht vorstellen, in einem grossen Wohnwagen allerdings schon eher. Liebe Grüsse von
        Kunigunde

Schreibe einen Kommentar

Bianca

Ich liebe nicht nur Camping - ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.
Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: