Creme Brûlée - ein traumhafte Nachspeise

Zu Weihnachten will man ja immer etwas besonderes machen. Das gilt auch für uns Camper. Ich mein´, ist mit dem Omnia-Backofen auch alles möglich. Doch auch Creme Brûlée?? Diese Frage kam nämlich in einer Omnia-Facebookgruppe auf. Die liebe Petra wollte ihrem Mann, der sehr gerne Creme Brûlée isst, diese tolle Nachspeise im Omnia-Backofen zubereiten. Leider konnte niemand helfen. Na ja, Petras Mann hat seine Creme Brûlée bekommen, zwar nicht aus dem Omnia-Backofen, aber mit einer mit Wasser gefüllten Pfanne . Man muss sich nur zu helfen wissen.

Ich hatte jedoch schon lange darüber nachgedacht mal Creme Brûlée im Omnia-Backofen auszuprobieren. Ich habe auch direkt nach diesem Aufruf damit angefangen, allerdings war es, 4 Tage vor Heiligabend, etwas kurzfristig.

Ich habe zunächst die „Standart-Methode ausprobiert: Im Wasserbad!

Also, alles zusammen gerührt. Omnia-Form etwas mit Wasser gefüllt und los…

Diese Methode ging absolut in die Hose und kann ich auch nur von abraten!

Die Omnia-Form lief vom Sieden des Wassers an. Da war ich nur froh, dass ich einer meiner alten Formen für dieses Experiment benutzt habe. 

Die Wassertropfen, die sich am Deckel gesammelt haben, sind in die Creme Brûlée getropft, was für das stocken nicht förderlich ist.

Zum Glück gibt es noch die Variante ohne Wasserbad. Und das ist auch gut so. Die hat nämlich hervorragend funktioniert….

Zutaten:

200ml Milch

200ml Sahne

1 Vanilleschote

5 Eigelbe

40g Zucker

plus Zucker zum Karamellisieren

Zubereitung:

Die Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen.

In einem Topf die Milch mit Vanillemark und Vanilleschote aufkochen und etwa 10-12 Minuten abgedeckt im Topf ziehen lassen. Die Sahne dazu gießen und alles nochmal bis zum Siedepunkt erhitzen (nicht mehr kochen lassen!). Die Vanilleschote entfernen.

Die Eigelbe mit dem Zucker zu einer Creme aufschlagen und die leicht abgekühlte Vanille-Sahne portionsweise einrühren. Nach Möglichkeit nicht zu stark schlagen, damit so wenig Luftblässchen wie möglich entstehen.

Die Creme anschließend in 6-8 ofenfeste Förmchen füllen. Nach Möglichkeit das Aufbackgitter einsetzen. Förmchen auf das Aufbackgitter stellen. Nun 2 Minuten auf großer Hitze und anschließend 50 Minuten geringer Hitze stocken lassen.

Nach dem Garvorgang die Crème Brûlée noch 5 Minuten mit geschlossenem Deckel ruhen lassen. Deckel abnehmen und Crème Brûlée auskühlen lassen. Die Förmchen 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Erst durch die Kühlung bekommt die Crème Brûlée ihre Festigkeit.

Zum karamellisieren die Crème Brûlée mit Zucker bestreuen und mit dem Brenner flambieren. Es dürfen ruhig 2-3 dunklere Stellen entstehen, da diese dem Dessert eine leicht bittere Note verleiht, die wunderbar mit dem süßen Vanillegeschmack harmoniert.

Dies ist ein Rezept aus dem Rezeptbuch

"Kochideen aus der Omnia-Küche"

-Weitere Information s. weiter unten!-

Kennst du schon unsere Rezeptbücher für den Omnia-Backofen?

Mit vielen weiteren, nicht veröffentlichten Rezepte für den Omnia-Backofen. 

Hier kannst du die Rezeptbücher oder auch tolle Omnia-Backofen-Setangebote bestellen!

Sichere Bezahlung per Überweisung, PayPal, Kreditkarte oder AmazonPay möglich!

Sei immer auf den aktuellen Stand, was bei uns passiert!

Schreibe einen Kommentar