Camper-Ofensuppe

Camper-Ofensuppe
Camper-Ofensuppe aus dem Omnia-Backofen

Nuss-Ecken aus dem OMNIA-Backofen?

Momentan haben wir Fastenzeit, der vierzigtägige Zeitraum vor Ostern. Wir machen das nicht aus Glaubensgründen, sondern, weil unser kleines Schlüpfküken, die Josy, dieses Jahr zum ersten Man auf Fleisch verzichten wollte. Seit ihrem Konfirmationsunterricht fastet sie in dieser Zeit Schokolade. Ja, richtig 😊 . Schokolade! Sie verzichtete von Aschermittwoch bis Ostern auf Schokolade, na ja, Sonntag darf sie  ja Schokolade essen. Sie haben damals im Konfirmationsunterricht darüber gesprochen. Und nun verzichtet sie zu dieser Zeit auf Schokolade - und das schon seit jetzt 4 Jahren. Und sie nimmt das ernst! Und dieses Jahr...ja, da hat sie uns alle ins Boot geholt 😉 .

Am 1. März 2017, der Beginn der Fastenzeit 2017, bin ich mit Frank dann einkaufen gefahren. Nachdem Zucchini, Aubergine, Paprikaschoten, Salat, Äpfel, Bananen, frische Tortellini, Nudeln, Pesto und diverse Sachen mehr im Einkaufswagen gelandet sind, fragte mein Mann: "Und jetzt gibt erst noch einen Gyros?" 😄. Ich meine, setzt eine fleischfressende Pflanze mal zwischen Schlangengurken. Die geht ein! Und Frank...na der kommt aus einer Metzger-Familie. Der kennt mehr Fleisch, als Grünzeug. Und so begann unsere "Fastenzeit"...

Heute ist erst Tag 3. Mir macht das nichts aus. Es sind nur 40 Tage und außerdem darf man Sonntag mit dem fasten aussetzen 😉 .

Und heute meinte mein himmlischer Göttergatte tatsächlich zu mir, dass ihm eigentlich nix fehlt. Wir haben ja erst Tag 3. Bin gespannt, ob er das in 14 Tagen auch noch sagt...

Und deshalb gab es heute bei uns "Camper-Ofensuppe". Warum der Name? Das hat zwei Gründe:

  1. Wir lieben es doch alle, wenn wir alles nur in die Omnia-Form schmeißen müssen, Deckel drauf und Gas anstellen, oder nicht? Gerade uns Campern erfreut dabei das Herz noch mehr 😉.
  2. Hab ich in den letzten Tagen so wahnsinnig viel Lob und nette Dinge über meine Omnia-Rezepte zu hören bekommen, dass ich dachte, mit diesem Rezept eine Hommage an alle zu geben, die meinen Blog besuchen und sich über meine Rezepte freuen und nachkochen. Ich bin da echt stolz drauf - stolz auf euch!

So, aber nun genug davon. Ihr sollt endlich wieder den Kochlöffel schwingen...

Im Übrigen:

Für alle, die gerne Fleisch im Topf haben: Ihr könnt die Hälfte der Kartoffeln gegen die gleiche Menge Rindfleisch austauschen 😉 . Rindfleisch in Würfel schneiden und rein in die Omnia-Form.

Zutaten:

400g

1

250gs

100g

1 kl.

1

1 kl.

3 TL

75ml

150ml

2 EL 

250ml

 

Kartoffeln

Zwiebel

frische Champignons

Mais

Dose Kidney-Bohnen

grüne Paprikaschote

Dose gehackte Tomaten

Brühe

Wasser

Sahne

Creme faiché

Salsa-Sauce (Fertigprodukt)

 

Zubereitung:

Kartoffeln und Zwiebel schälen. Kartoffeln in große Würfel schneiden. Zwiebel halbieren und in Scheiben schneiden. Paprikaschote entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Champignons waschen, in Scheiben schneiden. Gemüse komplett in der Omnia-Form verteilen.

Abgetropften Mais und Kidney-Bohnen zufügen.

In einer Schüssel die gehackten Tomaten mit Wasser, Brühe, Sahne und Creme fraiche mischen. Salsa-Sauce unterrühren.

Soße vorsichtig portionsweise über die anderen Zutaten gießen und leicht unterrühren. Wegen der Dickflüssigkeit der Soße läuft die Soße nicht so schnell durch die Zutaten.

Omnia-Backofen für 5 Minuten auf voller Flamme stellen. Anschließend 40 Minuten (150-170°) auf mittlerer Flamme. Die Camper-Ofensuppe ist fertig, wenn die Kartoffeln weich sind.

Tipp:

Die Hälfte der Kartoffeln kann durch die gleiche Menge Rindfleisch ausgetauscht werden. Rindfleisch in kleine Würfel schneiden und wie den Rest der Zutaten zufügen.

Mit YouTube-Video!

Komm in meine Facebook-Community!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Der Tipp mit dem Thermometer ist grandios. Der Anbau klappte dank deiner Anleitung problemlos. Herzlichen Dank sagt Claudia

  2. Das sieht gut aus.
    Ich nehme aber fast immer Damwild, da ich Jäger bin und Damwild ohne Ende habe.
    Werde ich nächste Woche mal probieren.

    Frank

    1. Hallo Frank,

      schön, dass du das Rezept ausprobierst und es dir gefällt. Na, Wild ist nicht so meins. Und jagen auch nicht 😉 . Zum Glück sind die Geschmäcker da verschieden.

      Horrido, wie mein Großvater immer sagte, der auch Jäger war 😉 .

      Bianca

Schreibe einen Kommentar

Bianca

Ich liebe nicht nur Camping – ich lebe es! Unser Traum ist es, in absehbarer Zukunft, wenn unsere Schlüpfküken alt genug sind um das Nest zu verlassen, im Wohnmobil zu leben und zu arbeiten. Momentan bin ich neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit bei einer Krankenkasse noch als Forschungsbeauftragte am Institut für Kinderentwicklung und zwischenmenschliche Beziehungen. Meine große Leidenschaft sind meine Family, das Kochen und das Reisen.

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das:
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Veganer Marmorkuchen
Marmorkuchen ohne Ei

Marmorkuchen ohne Ei? Na, klar! Klar, jeder macht mal einen Marmorkuchen, jeder mag Marmorkuchen. Der passt halt immer, oder? Mittlerweile bekomme...

Schließen